Qualitätsmanagement

Qualitätspolitik

Abgeleitet aus dem Leitbild der Psychiatrischen Klinik Lüneburg und den Führungsleitlinien der Gesundheitsholding Lüneburg wurde die Qualitätspolitik unseres Hauses entwickelt. Im Mittelpunkt der Qualitätspolitik steht die umfassende ganzheitliche Behandlung und Pflege der uns anvertrauten Menschen und demzufolge leiten sich daraus auch die wesentlichen Qualitätsziele ab. Mit ihren Zielen stellt sich die Psychiatrische Klinik Lüneburg heutigen und zukünftigen gesundheitspolitischen Herausforderungen.

Wir erstellen auf die individuellen Bedürfnisse und Ressourcen der Patienten und Bewohner abgestimmte Behandlungs-, Pflege- und Hilfepläne, die erfahrungsgestützt und leitlinienbasiert sind. Patienten- und Bewohneranliegen werden ernst genommen und bilden damit die Grundlage einer gemeinsamen Maßnahmenplanung. Patienten und Bewohner werden umfassend und verständlich informiert und in ihrer Selbstbestimmung und Selbstheilungsfähigkeit gefördert.

Durch konsequente Prozessorientierung und ständige Reflexion unserer Arbeit passen wir unsere Abläufe den sich verändernden Anforderungen unserer Patienten und Bewohner sowie den fachlichen Entwicklungen an.

Neben der Patientenorientierung stellt die Mitarbeiterorientierung ein weiteres Kernelement der Qualitätspolitik dar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses werden in ihrem persönlichen Engagement unterstützt sowie in ihrer Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit gefördert. Dadurch werden sie zu den eigentlichen Gestalterinnen und Gestaltern unserer Prozesse. Maßnahmen zur fachlichen Weiterentwicklung und Befähigung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im Sinne der Führungsleitlinien durchgeführt.

Durch den regionalen Bezug und die Kooperation mit anderen Partnern, insbesondere unseren Partnern in der Gesundheitsholding Lüneburg, sind wir bestrebt, unseren gesellschaftlichen Auftrag auszuführen sowie ein den Patienten und Bewohnern angemessenes Umfeld zu gestalten.

Das Qualitätsmanagementsystem der Psychiatrischen Klinik Lüneburg basiert auf der DIN EN ISO 9001 und berücksichtigt kontinuierlich den PDCA‐Zyklus. Eine weitere Grundlage stellt der Aufbau der lernenden Organisation dar, indem wertschätzende Kommunikation, Kooperation, Partizipation und Transparenz gelebt werden. Die krankenhausinternen Qualitätsmanagementstrukturen sind an zentralen Schnittstellen mit der Gesamtorganisation verbunden. Die besondere Bedeutung des Qualitätsmanagementsystems wird auch darin deutlich, dass die Betriebsleitung die Aufgaben des Beauftragten der Obersten Leitung wahrnimmt. Der Qualitätsmanager ist dem Geschäftsführer als Stabsstelle zugeordnet. Die Qualitätsbeauftragten in den Bereichen stellen das Bindeglied zwischen der übergeordneten Managementstruktur und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dar.

Zusammengefasst stehen im Mittelpunkt unseres Handelns:

  • Patienten und Bewohner mit ihren individuellen Anliegen und Ressourcen,
  • eine gemeinsame Behandlungs-, Pflege- und Hilfeplanung auf Grundlage von Leitlinien und Erfahrung,
  • konsequente Prozessorientierung und ständige Reflexion unseres Handelns zur Verbesserung unserer Abläufe,
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Gestalterinnen und Gestalter der Prozesse,
  • Förderung der fachlichen Weiterentwicklung, des persönlichen Engagements und der Eigenverantwortung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • Gestaltung eines patienten- und bewohnergerechten Umfeldes unter Einbeziehung unserer Partner, insbesondere in der Gesundheitsholding Lüneburg.