Workshops

In fünfstündigen Workshops für Schülerinnen und Schüler stehen alters- und zielgruppengerecht die Menschenrechte für Kinder, die Menschenrechte für Menschen mit Behinderungen sowie Lebensgeschichten im Vordergrund. Auf einem geführten Rundgang erkunden Schülerinnen und Schüler die Orte der Verbrechen und der Erinnerung.

Zu den Themen und Lebensgeschichten stehen Materialien und Methoden in
vier Lern-Niveaus für alle Schulformen und inklusive Gruppen ab Jahrgang 4
zur Verfügung.

Die Workshops starten um 8 Uhr und enden um 13 Uhr. Eine Ausweitung bis
14 Uhr ist möglich. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Zur Deckung der Kosten wird ein Beitrag von 3 Euro pro Schülerin/Schüler,
jedoch nicht mehr als 75 Euro pro Schulklasse, erhoben.

Die Betreuung erfolgt durch Dr. Carola S. Rudnick gemeinsam mit den Begleitern der Gruppe.