Historische Notiz 10

Die Direktoren in Lüneburg

In der geschichtlichen Entwicklung der Anstaltspsychiatrie änderte sich die Rolle der Direktoren. Im letzten Jahrhundert wurde in ihnen oft eine herausragende Persönlichkeit gesehen, deren Engagement und Qualifikation für die Anstalt von zentraler Bedeutung war. Eine Vorstellung, in der den Direktoren eine patriarchalische Stellung mit einer unbeugsamen Autorität zukam. Dies galt vor allem in den zunächst kleinen und überschaubaren Anstalten: So waren z. B. in Wehnen / Oldenburg Mitte des 19. Jahrhunderts nur etwa 80 Patienten untergebracht. 

Mit der Veränderung der psychiatrischen Diagnostik und der Größe der Anstalten vor und nach der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert nahmen die Direktoren nach und nach die Rolle eines verbeamteten Arztes ein, dessen hervorgehobene Bedeutung mehr in seiner ärztlichen Funktion als in seiner Persönlichkeit lag. Schließlich entwickelte sich im letzten Jahrhundert aus den Inspektoren die Direktion der Verwaltung, die die immer umfassenderen Aufgaben der betrieblichen Seite bewältigt. Weitere Modernisierungen nach dem Zweiten Weltkrieg haben bewirkt, dass auch der Bereich des Pflegewesens durch eine eigenständige Direktion angemessen vertreten wird.
(Nach: Fried Panse, Das psychiatrische Krankenhauswesen. Entwicklung, Stand, Reichweite und Zukunft. Stuttgart 1964. Nds. Hauptstaatsarchiv Hannover; Hann 150 Nr. 282)

Direktionen in der Geschichte der Psychiatrischen Klinik Lüneburg:

Ärztliche Direktoren/Direktorinnen

  • 1901 bis 1924: Dr. Otto Snell
  • 1924 bis 1935: Dr. Heinrich Behr
  • 1935 bis 1945: Dr. Max Bräuner
  • 1945 bis 1949: Dr. Rudolf Redepenning
  • 1949 bis 1955: Dr. Friedrich Harries
  • 1955 bis 1970: Dr. Gerhard Steuber
  • 1971 bis 1978: Dr. Rudolf Nürnberger
  • 1979 bis 1980: Dr. Gert Huffmann
  • 1981 bis 1986: Prof. Dr. Theo Vogel
  • 1987 bis 2007: Dr. Jürgen Lotze
  • 2007 bis 2017: Dr. Sebastian Stierl
  • 2017 bis heute: Dr. Angela Schürmann

Zu den ersten Ärztlichen Direktoren finden sich biografische Darstellungen in der Festschrift des Landeskrankenhauses Lüneburg.

Pflegedirektion

  • 1921 bis 1955: Elisabeth Janicke (1. Oberin)
  • 1928 bis 1950: Fritz Böttcher (1. Oberpfleger)
  • 1950 bis 1961: Otto Heuer (Pflegevorsteher)
  • 1955 bis 1972: Marie Harms (1. Oberin)
  • 1961 bis 1974: Kurt Wagner (Pflegevorsteher)
  • 1972 bis 1978: Erna Fischer (1972 Oberin, seit 1974 Leitende Pflegekraft)
  • 1978 bis 2000: Willi Steep (Pflegedienstleiter)
  • 2000 bis heute: Egbert Bolmerg (Pflegedirektor)

Verwaltungsdirektion

  • 1945 bis 1953: Erwin Nolte (Landesoberamtmann)
  • 1953 bis 1965: Karl Weselmann (Verwaltungsoberamtsrat)
  • 1966 bis 1977: Ernst Schmeil (Verwaltungsoberamtsrat)
  • 1977 bis 1978: Günther Jacobi (stellvertretender Verwaltungsleiter - kommissarische Leitung, Verwaltungsoberamtsrat)
  • 1978 bis 1993: Friedrich Siebenbrodt (Verwaltungsoberamtsrat)
  • 1993 bis heute: Rudolf Moritz (Verwaltungsdirektor)