Fachtherapien

Die Fachtherapien der KJPP in Lüneburg sind integraler Bestandteil des Behandlungskonzeptes der Klinik. Sie setzen sich aus Ergo-, Sport- und Musiktherapie zusammen.

In den jeweiligen Therapieeinheiten dieser Fachtherapien wird das konkrete Handeln und Erleben der Teilnehmer mit dem Befriedigen bzw. Nicht-Befriedigen der Grundbedürfnisse in Verbindung gesetzt und als zweckmäßig oder unzweckmäßg erfahrbar und verstehbar gemacht.

Ergotherapie:

Die Ergotherapie geht davon aus, dass „tätig sein” ein menschliches Grundbedürfnis ist und dass gezielt eingesetzte Tätigkeiten gesundheitsfördernde und therapeutische Wirkung haben.

Die Ergotherapeuten in der KJPP unterstützen und begleiten die Kinder und Jugendlichen, die in ihrer Handlungsfähigkeit und Emotionalität eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Des Weiteren können einzelne individuelle Fähigkeiten und Ressourcen im Rahmen verschiedener ergotherapeutischer Angebote entdeckt und gefördert werden.

Das Angebot der ergotherapeutischen Abteilung der KJPP setzt sich aus verschiedenen Angeboten unterschiedlicher Lebensbereiche zusammen.
Dazu zählen:

  • Kreativität
  • Freizeit
  • Ausbildung und Arbeit
  • Medienkompetenz
  • Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Kommunikation

Die Behandlung findet in individuellen Einzel- und Gruppentherapien statt. Die Ergotherapeuten sind Teil der multiprofessionellen Teams auf den Stationen. Die Planung und Umsetzung der unterschiedlichen Therapiemethoden findet in enger Zusammenarbeit mit den anderen Berufsgruppen statt.

Sporttherapie:

Die Sporttherapie verfolgt die Behandlungsziele auf einer handlungsbetonten und körperlich erfahrbaren Ebene. Dabei bedient sich die Sporttherapie vielfältiger Sport-, Spiel- und Bewegungsformen. Für den Sporttherapeuten zeigt sich über Neigung oder Vermeidung sowie über die Körpersprache, Beziehungs- und Konfliktgestaltung ein Abbild des jeweiligen Entwicklungs- bzw. Problemstandes des Kindes / Jugendlichen. Durch Ressourcenorientierung und individuelle motivationale Begleitung werden Kompetenzerweiterung und Selbstwertsteigerung angestrebt.

Musiktherapie:

Als Verfahren bedient sich die Musiktherapie künstlerischer Mittel (der musikalischen Improvisation oder anderer musikalischer Aktionen), um psychotherapeutische Prozesse in Gang zu bringen. Ziel ist es, diese im anschließenden Gespräch aufzuarbeiten. Die Bandbreite aller musikalischen Aktionen reicht von Variationen von „Casting-Auftritten”, der Verwirklichung von CDs und/oder Videoprojekten bis hin zu Improvisationen im tonalen oder atonalen Bereich auf persönlich favorisierten Instrumenten. Während Kinder meist spielerisch (Märchen, Geschichten, Erlebnisse von zu Hause usw.) im Medium agieren, nutzen Jugendliche ihre Musik und das Medium meist als Übergangsobjekt und/oder Projektionsfläche.

Hier finden Sie weitere Informationen über unser therapeutisches Angebot: