Kinder- und jugendpsychiatrische Tageskliniken

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen und euch Kindern und Jugendlichen unsere kinder- und jugendpsychiatrischen Tageskliniken an den Standorten Lüneburg, Soltau und Stade vorstellen.

Das Konzept ist an allen Außenstellen in gleichem Maße familienorientiert:

Die Kinder und Jugendlichen kommen morgens mit einem Fahrdienst in unsere Tagesklinik, verbringen ihren Tag mit uns und werden zum Abend wieder mit dem Fahrdienst nach Hause in ihre Familien gebracht.

 

Das ermöglicht den Kindern und Jugendlichen

  • einen intensiveren Kontakt zu ihren Eltern, Geschwistern und Freunden als in stationärer Therapie,
  • die tagsüber in der Behandlung gelernten Verhaltensweisen abends und an den Wochenenden in ihren Familien umzusetzen.

Schulunterricht findet stundenweise bei uns in der hauseigenen Klinikschule statt bis die externe Beschulung wieder sinnvoll und möglich ist.
Die Eltern und Bezugspersonen werden regelmäßig zu Gesprächen eingeladen.

Die kinder- und jugendpsychiatrische und psychotherapeutische tagesklinische Behandlung ist sinnvoll, wenn eine ambulante Versorgung nicht ausreicht und eine vollstationäre Therapie noch nicht notwendig ist. Entscheidend für die Aufnahme sind die Behandlungsbedürftigkeit, das Einverständnis der Sorgeberechtigten sowie die Motivation und Absprachefähigkeit der Patienten und ihrer Familien. Ausschlusskriterien für die tagesklinische Behandlung sind z. B. akute Suizidalität oder eine fehlende innerfamiliäre Betreuung abends und am Wochenende.