Peer-Beratung | Von Betroffenen für Betroffene

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,


wer psychisch erkrankt ist, stellt sich zahlreiche Fragen:

  • Was passiert mit mir?
  • Werde ich jemals wieder der/die Alte?
  • Werde ich weiter arbeiten können?
  • Wie verändern sich meine Beziehungen?
  • Wem soll ich von meiner Krankheit erzählen?
  • Kann ich auch mit meiner Krankheit ein gutes Leben führen?

Um Sie in dieser Situation zu unterstützen, haben wir die Peer-Beratung ins Leben gerufen.

Ob Psychose, unipolare Depression, bipolare Störung oder Persönlichkeitsstörung - die Peer-Beratung ist ein Austausch auf Augenhöhe mit ebenfalls Psychiatrie-Erfahrenen.

Die Beraterinnen helfen nach einer Beraterausbildung Betroffenen im Umgang mit seelischen Krisen auf ihrem Genesungsweg.

Die Beratung ist vertraulich und kostenlos. Häufigkeit und Dauer bestimmen Sie. 

Hier können Sie ein Faltblatt mit weiteren Informationen zur Peer-Beratung herunterladen (681 KB).