04.03.2022

3G-Regel für Besuche in der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

Anpassung an neue gesetzliche Regelungen

Für Besuche in der Psychiatrischen Klinik Lüneburg (PKL) gilt seit 2. März 2022 die 3G-Regel im Rahmen der Corona-Pandemie: Außer vollständig Geimpften und Genesenen dürfen nun auch Personen mit einem maximal 24 Stunden alten, negativen Corona-Test einer zugelassenen Teststelle oder einem maximal 48 Stunden alten, negativen PCR-Test die PKL als Besucher betreten. Die entsprechenden Nachweise werden kontrolliert. Schnelltests für Besucher sind in der PKL nicht möglich.

Patienten der Erwachsenenpsychiatrie dürfen von jeweils einer Person besucht werden. Diese muss ihren Besuch zuvor anmelden. Die minderjährigen Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie dürfen von zwei volljährigen Bezugspersonen gleichzeitig besucht werden. Alle Besuche sollen nach Möglichkeit außerhalb der Stationen stattfinden.

Die Besucher sind verpflichtet, während ihres gesamten Aufenthaltes in Gebäuden der PKL eine FFP2-Maske zu tragen. Außerdem gelten die Regeln zur Händehygiene und zum Abstand halten.

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sind Kliniken nicht mehr verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucher zu erfassen. Um im Bedarfsfall mögliche Infektionsketten zu erkennen und Betroffene benachrichtigen zu können, wird eine freiwillige Registrierung über die CoronaWarn-App empfohlen. Entsprechende QR-Codes stehen in der PKL zur Verfügung.