28.08.2018

Depression im Alter

Informationsveranstaltung an der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Depression im Alter: Das Behandlungs- angebot der gerontopsychiatrischen Tagesklinik“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 3. September 2018, um 19 Uhr im Albert-Ransohoff-Saal im Hauptgebäude (Haus 48) der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1, in Lüneburg statt. Die Referenten sind Oberarzt Volker Plaht und Oberarzt Dr. med. Ullrich Neubert, beide Abteilung für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie, Diplom-Psychologin Susanne Schwarz und Jutta Minnich-Lütgens, Pflegerische Leitung der gerontopsychiatrischen Tagesklinik der PKL.

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter. Sie beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen erheblich.

Häufig zeigen sich Depressionen durch gedrückte Stimmung, den Verlust von Freude und Interesse, verminderten Antrieb und das sogenannte „Morgentief“. Auch ein geschwächtes Selbstwertgefühl, Gefühle der Wert- und Perspektivlosig- keit bis hin zu lebensmüden Gedanken sind typische Symptome. Insbesondere bei älteren Menschen können Depressionen auch zu Konzentrations- und Gedächtnis- störungen führen. Die Abgrenzung zu einer demenziellen Erkrankung ist hier eine diagnostische Herausforderung. Viele Betroffene leiden unter körperlichen Beschwerden, für die sich keine organische Ursache finden lässt.

Depressionen gehören aber nicht zwangsläufig zu einem höheren Lebensalter. Es gibt Möglichkeiten, die Lebensfreude zurückzuerlangen. Die Referenten informieren über entsprechende Behandlungsangebote der PKL, insbesondere die Arbeit der gerontopsychiatrischen Tagesklinik.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Informationsreihe der Psychiatrischen Klinik Lüneburg für Patienten, Angehörige und Interessierte statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.