12.11.2019

Kunst als Therapie

Ausstellung in der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten am Wochenende 16./17. November 2019 zur Ausstellung „Kunst als Therapie“ ein. Die Ausstellung im Albert-Ransohoff-Saal und auf der Ebene 1 des PKL-Hauptgebäudes (Haus 48), Am Wienebütteler Weg 1, zeigt etwa fünfzig Gemälde und Zeichnungen von Klaus und Björn-Christopher Woldt, Friederike Elfers und Melanie Kalle. Sie ist an beiden Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

„Die Kunsttherapie setzt am Grundbedürfnis an, sich gestalterisch auszudrücken, um mit sich und anderen in Kontakt zu treten“, sagt Dr. med. Marc Burlon, Ärztlicher Direktor der PKL, „sie ist fester Bestandteil unseres therapeutischen Angebots, und ich lade alle ein, sich von der ausdrucksstarken und sowohl kraftvollen als auch zarten Lebendigkeit der Bilder begeistern zu lassen.“

Noch bis Samstag, 30. November 2019, können Schulklassen und andere Gruppen die Ausstellung nach vorheriger Terminabsprache unter Tel. 04131 60 20200 besuchen.