20.04.2018

„Netzwerkgespräche“ für Angehörige psychisch Erkrankter

Einladung zum Diskussionsforum TRIALOG

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten zum 49. TRIALOG ein, der am Donnerstag, 26. April 2018, von 19.30 bis 21 Uhr im Albert-Ransohoff-Saal im Hauptgebäude (Haus 48) der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1, in Lüneburg stattfinden wird. Das Thema des Abends ist „Netzwerkgespräche“.

In Zusammenhang mit dem 2014 begonnenen Modellprojekt der PKL und der AOK Niedersachsen zur Einführung eines Behandlungsangebots zu Hause als Alternative zur stationären Aufnahme fanden zahlreiche Fortbildungen statt. Beispielsweise stellte Dr. med. Volkmar Aderhold, Institut für Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern, Universitätsmedizin Greifswald, die Bedürfnisorientierte Behandlung („Need Adapted Treatment“) vor, eine systemisch-familienorientierte Therapieform, zu der auch der Begriff „Netzwerkgespräch“ gehört.

Angehörige sind häufig überrascht, dass sie zu „Netzwerkgesprächen“ eingeladen werden. Der oft vermisste Austausch zwischen Betroffenen, ihren Angehörigen und den Behandlern findet damit statt. Und die ersten Erfahrungen wecken große Hoffnungen bei den Familien psychisch Erkrankter. Der Wunsch nach einer Ausweitung dieses Angebots ist groß. Wie stehen die Chancen dafür? Wie bewerten Behandler und Betroffene die Erfahrungen?

Im 49. TRIALOG diskutieren Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige und Behandler unter Moderation von Dr. med. Lisa Kotthaus, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, über ihre Erfahrungen und mögliche Perspektiven der „Netzwerkgespräche“.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.