01.11.2010

Psychoseseminar für Lüneburg?

Einladung an alle Interessierten zu Diskussionsforum TRIALOG

Lüneburg, 01. November 2010 - Die Psychiatrische Klinik Lüneburg lädt alle Interessierten zum 34. Trialog ein, der am Donnerstag, 4. November 2010, ab 19.30 Uhr im Gesellschaftshaus der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1, stattfindet.

Unter der Moderation von Peter Bürger, Psychologe der Institutsambulanz der Psychiatrischen Klinik, werden die Teilnehmer über den Bedarf und die mög­liche Einrichtung eines Psychoseseminars in Lüneburg diskutieren.

Der Verein der Psychiatrie-Erfahrenen (VPE) fordert die Einrichtung eines Psy­choseseminars für Lüneburg. In Hamburg ist das Psychoseseminar als Teil der ärztlichen Weiterbildung und weiterer Ausbildungsgänge anerkannt.

Nach dem vor 20 Jahren in Hamburg entstandenen trialogischen Konzept haben sich inzwischen in ganz Deutschland mehr als 100 Psychoseseminare entwickelt. Das Psychoseseminar dient dem Austausch und der wechselseiti­gen Fortbildung von Psychose-Erfahrenen, Angehörigen und Behandlern. Ziel ist es, eine gemeinsame Sprache zu finden und Dialogfähigkeit zu üben. Im Kern geht es um ein besseres Verständnis von dem, was eine Psychose bedeutet und was die verschiedenen Beteiligten an Hilfe brauchen. Auch wenn das Seminar auch persönlich hilfreich sein kann, hat es in erster Linie keinen therapeutischen, sondern informativen Charakter.

Der Trialog ist ein regelmäßig stattfindendes Diskussionsforum von Angehöri­gen psychisch Kranker, Psychiatrie-Erfahrenen und Behandlern. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.