29.06.2019

Wie Selbstkontrolle gelingt

Informationsveranstaltung der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Selbstkontrolle“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 1. Juli 2019, um 19 Uhr im Albert-Ransohoff-Saal im Hauptgebäude (Haus 48) der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1, in Lüneburg statt. Die Referenten sind Dr. Alexander Tewes, Leitender Psychologe der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP), und Nils Schneider, Pflegedienstleitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (KPP) der PKL.

Der Griff zu den Süßigkeiten, der Gang ins Fitnessstudio, das Fluchen im Straßenverkehr ‒ dies und vieles mehr steht im Zusammenhang mit dem Thema Selbstkontrolle.

Für den beruflichen Alltag in der Psychiatrie ist diese Kernkompetenz unerlässlich. Denn alle Kriseninterventionstechniken bauen darauf auf, Emotionen und Handlungsimpulse zu kontrollieren um zielführend handeln zu können. Aber auch in anderen Berufsfeldern und im persönlichen Alltag ist ein hohes Maß an Selbstkontrolle hilfreich, wenn nicht sogar zwingend erforderlich.

Neben verschiedenen Theorien zu diesem Thema und alltäglichen Beispielen wird es in dieser Informationsveranstaltung auch darum gehen, wie man seine Selbstkontrolle verliert und was man tun kann, um sie länger aufrechtzuerhalten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Informationsreihe der Psychiatrischen Klinik Lüneburg für Patienten, Angehörige und Interessierte statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.