53. TRIALOG: Wenn die Grenzen verschwimmen

23.04.2020 - 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Albert-Ransohoff-Saal (Haus 48) | Psychiatrische Klinik Lüneburg | Am Wienebütteler Weg 1 | 21339 Lüneburg

Moderation: Oberärztin Dr. med. Lisa Kotthaus, PKL

Frühe Phasen psychischer Erkrankungen sind häufig schwer zu erkennen. So ist es für Betroffene selbst gerade bei ersten Krankheitsphasen schwer zu erkennen, was noch eine normale Stimmungsschwankung ist und wo eine Depression beginnt. Was ist noch vorsichtig und was bereits paranoid? Wo liegt die Grenze zwischen lebhafter Phantasie und wahnhaftem Erleben? Auch im weiteren Krankheitsverlauf bei nachfolgenden Krankheitsepisoden sind die Frühzeichen nicht immer leicht zu erkennen.

Auch für Angehörige sind die Beobachtungen an ihren Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten schwer zuzuordnen und einzusortieren. So dauert es häufig sehr lange, bis der Kontakt zum fachpsychiatrischen Hilfesystem aufgenommen wird.

An diesem Abend tauschen sich Psychiatrieerfahrene, Angehörige und Behandler über dieses Thema aus.