Gedächtnissprechstunde

Gewissheit über die Ursache von Vergesslichkeit

Kennen Sie das?
Gelegentlich verlegen Sie Ihren Schlüssel oder andere Alltagsgegenstände.
Sie treffen eine bekannte Person und erinnern sich spontan nicht an deren Namen, obwohl das vor kurzem noch kein Problem war.
Beides ist normal und in der Regel kein Grund zur Sorge.

Wenn sich solche Vergesslichkeiten aber häufen oder Menschen aus Ihrem persönlichen Umfeld darauf aufmerksam werden, kann eine medizinische Abklärung sinnvoll sein.

Es gibt verschiedene Auslöser für Gedächtnisstörungen, beispielsweise Depressionen oder Schlafstörungen können die geistige Leistungsfähigkeit einschränken. Es kann sich aber auch um erste Anzeichen einer beginnenden Demenzerkrankung handeln, deren Ursache geklärt werden sollte. In jedem Fall ist eine Behandlung wichtig, um die Gedächtnisstörung positiv zu beeinflussen.

Genau hier setzt unser Angebot der Gedächtnissprechstunde an. Während eines etwa einstündigen ambulanten Termins werden Sie bzw. Ihre Angehörigen ausführlich zu den bestehenden Einschränkungen und Beschwerden befragt. Nach einer umfangreichen Diagnostik besprechen wir die Befunde gemeinsam mit Ihnen.

Wenn eine Erkrankung als Ursache der Vergesslichkeit festgestellt wurde, erhalten Sie und Ihre Angehörigen eine ausführliche Beratung von uns. Wir schlagen einen individuell auf jeden Einzelnen zugeschnittenen Therapieplan vor, in den auch Ihre behandelnden Haus- und Fachärzte eingebunden werden.

Das sollten Sie zum ersten Termin in der Gedächtnissprechstunde mitbringen.