Weiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege mit staatlicher Anerkennung

Pflegefachkräfte mit Leitungsaufgaben nehmen eine zentrale und herausfordernde Aufgabe im Gesundheitswesen ein. Nicht zuletzt durch die Belastungen der COVID-19-Pandemie hat sich die Funktion der Stationsleitung als besonders anspruchsvoll gezeigt. Um den Anforderungen weiterhin und zukunftsgerichtet gerecht werden zu können, sollen sich die Fachkräfte in einer umfangreichen Weiterbildung für das fordernde Aufgabengebiet weiterentwickeln können.

Schwerpunkte der Weiterbildung

Soziale, kommunikative und Leitungskompetenzen der Teilnehmenden werden im Rahmen des Lehrganges aktualisiert, weiterentwickelt und gestärkt, wozu auch die Reflexion der geltenden Normen pflegerischen Handelns und die Bedeutung der eigenen Leitungsrolle gehört. Neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen vermitteln Techniken der Moderation und Präsentation den Teilnehmenden effektive Möglichkeiten, qualitätssichernde Maßnahmen einzuführen und weiterzuentwickeln. Durch diese Fertigkeit soll die interdisziplinäre Kooperation erleichtert werden. Diese von den Teilnehmenden erarbeiteten Kompetenzen münden in ein differenziertes Verständnis der eigenen Leitungsrolle. Dieses beinhaltet neben hohem fachlichem Können die Fähigkeit, Kolleginnen und Kollegen mitarbeiterorientiert und situationsgerecht führen und fördern zu können.

Die Zielsetzungen im Überblick

  • Vertiefen fachlichen Wissens
  • Gewährleisten Qualitätssichernden Handelns
  • Reflektieren der eigenen Position hinsichtlich der Werte und Normen pflegerischen Handelns
  • Entwickeln eines professionellen Pflegeverständnisses
  • Vermitteln relevanter betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Kenntnisse
  • Fördern interdisziplinärer Kooperation
  • Vermittlung und Erweiterung betriebsbezogener Methodenkompetenz
  • Erweiterung der Selbstreflexions- sowie kommunikativer Kompetenzen
  • Erarbeitung eines Konzeptes zum adäquaten Leitungshandeln
  • Erwerb digitaler Kompetenzen im Kontext von Leitungsaufgaben

Bewilligungszeitraum

7. Februar 2022 bis 31. März 2023, der Lehrgang umfasst 720 Unterrichtsstunden.

Organisation und Finanzierung der Weiterbildung

Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert / Programmgebiet Stärker entwickelte Region (SER); Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur beruflichen Förderung von Maßnahmen im Rahmen des Programms „Weiterbildung in Niedersachsen“ – REACT-EU – Individuelle Weiterbildung in Verantwortung und Abwicklung der NBank und ver.di.